Schlagwort-Archiv: Knoblauch

Salat im Winter: Grünkohlsalat mit Hirse, Möhren und Granatapfelkernen

weihnachtssalat_klein-0011-2Nur noch 4 Tage bis Weihnachten? Der Dezember ist so schnell verflogen wie kein anderer Monat dieses Jahr.

Der erste Schnee ist leider immer noch nicht gefallen, aber wie jedes Jahr gebe ich die Hoffnung bis zum 24ten nicht auf, doch noch weiße Weihnachten zu feiern. Ich liebe die Weihnachtszeit, auch wenn dieses Jahr die Magie und Schönheit der Ferienzeit nur sehr bedingt zu finden sein scheint.

Read More

Couscous

CouZuKa
Auf dieses orientalisch angehauchte Rezept sind wir nur durch Zufall gestoßen und das ein Glück! Es ist sooo lecker und einfach. Couscous ist ja eigentlich eine Art „arabischer Reis“, der aus befeuchteten, zerriebenen Grießkügelchen besteht. Trotz das er von soweit her kommt, ist er auch in der deutschen Küche sehr, sehr beliebt. Da das Rezept ohne Fleisch ist, ist es ja sogar vegetarisch und wenn man die Milch bzw. Sahne einfach durch etwas Brühe ersetzt, dann ist es auch für Veganer eine gute Hauptmahlzeit. Wenn man das Rezept noch saftiger haben oder eventuell eben dadurch noch eine extra Portion Frische hinzufügen möchte, dann kann man auch einfach noch ein oder zwei Tomaten klein schneiden und hineintun. Man kann aber auch -optisch auch sehr ansprechend- ein paar kleine Tomaten an ihren Stielen lassen, in eine Auflaufform legen, etwas Meersalz, Olivenöl und eventuell noch Knoblauch hinzugeben und im Ofen garen.

Für dieses doll sättigende Gericht braucht man eine kleine Zucchini, eine oder zwei Dosen Kirchererbsen, 200g-300g Tiefgekühlten Blattspinat, 200g (instant) Couscous, 3 EL Tomatenmark, eine halbe Knoblauchzehe, etwas Sahne oder Milch, Salz und Pfeffer, Gewürzmischung (arabische Baharat: Rezept dafür oben auf dem Titelbild) je nach Geschmack, etwas Kurkuma, eventuell Brühe und Öl.

Zuerst lässt man den Spinat auftauen und schneidet den Knoblauch klein.  Die Zucchini klein schneiden und mit dem Knoblauch in etwas Öl anbraten. Währenddessen den Couscous nach Packungsanleitung zubereiten. Die Kichererbsen abgießen, mit klarem Wasser durchspülen und abtropfen lassen.

Kichererbsen und Blattspinat zu den Zucchini in die Pfanne geben und kurz mitbraten. Den Couscous dazugeben und erhitzen.

Mit Tomatenmark, Baharat (ziemlich viel), Kurkuma (bisschen weniger), Salz und Pfeffer würzig abschmecken. So viel Sahne oder Milch und Brühe dazugeben, bis die Mischung angenehm sämig ist. Vor dem Servieren nochmal abschmecken.

Unterschrift

Tomatenketchup

SAM_2375_Kopie

Für den Tomatenketchup benötigt man 500g Tomaten, 1 halbe Knoblauchzehe, 1 halbe Zwiebel, 1 TL Gemüsebrühe, 20 ml Essig, 1 EL Zucker, Pfeffer und Salz.

Die Tomaten kurz blanchieren, damit sich die Haut leichter lösen lässt, dann vierteln und mit einem Pürierstab oder Mixer sorgfältig pürieren und ca. 10 Minuten köcheln lassen Den Knoblauch und die Zwiebel ebenfalls pürieren und mit einem gestrichenen Teelöffel  Gemüsebrühe, 20 ml Essig, einem EL Zucker, etwas Salz und Pfeffer vermischen und zu dem Tomatenpüree zugeben und ca. eine Stunde bei kleiner Flamme köcheln lassen. Den Ketchup umbedingt noch heiß in die Gläser füllen, so hält er sich länger und man spart sich das Konservieren.