Schlagwort-Archiv: Januar

January Mornings – Gesundes Soulfood im Winter: Blaubeer-Bananen Pancakes

collage-02-bananen-blaubeer-pancakesEs gibt Dinge, die weiß man bereits bevor man sie probiert hat. Wie ein gutes Buch, bei dem man schon nach den ersten Zeilen spürt, dass es zu dem Buch deines Lebens werden wird. Oder wie jedes Jahr aufs neue der Frühling, wenn die ersten richtig kräftigen Sonnenstrahlen ins Gesicht fallen. Oder eben auch wie Pancakes zum Frühstück.

Da so ziemlich jeder weiß, dass ich eine riesengroßer Frühstücksliebhaber bin, muss auch dieses Jahr mit einem Frühstücksrezept gestartet werden. Auch wenn ich sonst gerne wechsel zwischen einer Joghurt-Bowl, Erdmandelporridge oder auch mal selbstgebackenen Brötchen, müssen Pancakes auch mal sein. Besonders an diesen „Nach den Ferien“-Tagen, die du doch bestimmt auch kennst.
Und es ist der letzte Tag vom Januar und das bedeutet Soulfood. Und damit du auch eine Menge davon essen kannst, hab ich mich an Banana-Pancakes probiert.
Zugegeben: Ei und Banane war jetzt nicht so wirklich standfest in der Pfanne, deshalb hab ich etwas Buchweizenmehl und Mandeln dazugeben. Und am Ende kommen noch Blaubeeren mit in den Teig.

Die Pancakes halten als Frühstück recht lange satt, sind nicht ganz so mächtig wie das Original und schmecken aber trotzdem nach Soulfood und ein bisschen auch nach Frühling.

Irgendwo las ich letztens noch „Who said that healthy recipes have to be salad?“.

bananen-blaubeer-pancakes-klein-2bananen-blaubeer-pancakes-klein-1174

Read More

Chili con Couscous mit gerösteten Tortillachips

Chili con Couscous mit gerösteten Tortillachips | www.nowmatterhow.de

Ah Februar, du bist der Monat der Liebe!
Herzchen und Törtchen und pinke Macarons mit Himbeerfüllung.
Fast zu schade, dass ich den Valentinstag irgendwie jedes Mal völlig verpenne.

Chili con Couscous mit gerösteten Tortillachips | www.nowmatterhow.de

Und wo wir gerade beim Thema Liebe sind – von meiner neu entflammten Liebe zu Couscous berichtet ich dir ja bereits in meinem Frühstückscouscous-Blogpost.
Heute möchte ich dir noch ein Rezept zeigen, bei dem Couscous die Beilage und zugleich die Grundlage bildet:
ein (herzer)wärmendes Chili con Couscous.

Chili con Couscous mit gerösteten Tortillachips | www.nowmatterhow.de

Genau das richtige jetzt, wo sich das Wetter immer noch nicht so richtig zwischen warm und kalt entscheiden kann und gestern sogar noch ein bisschen Schnee lag.

Read More

Gegen die Eintönigkeit im Granolahimmel: köstliches Karamellgranola vom Blech + ein geschichteter Frühstücksbecher

collage01_karamell_granola_nowmatterhow.de

Granola wird hier nie besonders alt.
Vielleicht liegt das daran, dass es frisch aus dem Ofen, wenn es noch so leicht warm ist, einfach am aller besten schmeckt.

Fast jedes Wochenende mache ich ein Blech voll, das in den Ofen wandert.
Das allerbeste an einem Sonntagmorgen ist, wenn ich das frisch gebackene – noch warme – Granola aus dem Ofen hole und direkt frisch mit Joghurt und Beeren zum Frühstück essen kann.
Na gut, das mit den frischen Beeren gestaltet sich ja im Moment noch etwas schwierig, aber ein paar Kirschen aus dem Glas oder mein All time-Favorit Granatapfelkerne sind auch prima in Kombination. klein-2334

Mein Müsli bekommt seine knackig knusprige Konsistenz durch den Karamellüberzug nicht. Wenn dir die Süße des Karamells nicht genügt, kannst auch noch zusätzlich etwas Agavendicksaft hinzugeben.
Einen schöne fruchtige Kombonente, die ich dieses Mal mit unter mein Müsli gemischt habe, sind Apfelchips.
Du kannst sie entweder schon fertig kaufen und nach dem Backen mit untermischen, eine Tüte Apfelringe einfach für ein bis zwei Tage an einem dunklen und kühlen Ort offen liegen lassen (meine sind von ganz allein ausgetrocknet;)) oder du machst sie aus frischen Äpfeln selber.
Wenn du sie selber machst, müssen sie aber extra in den Backofen.
collage02_karamell_granola_nowmatterhow.de

Das Knuspermüsli kannst du natürlich ganz frei aus allen Zutaten, die du gerne magst zusammenstellen.
Ich habe dir trotzdem aufgeschrieben, was ich alles genommen habe:

Read More