Schlagwort-Archiv: Jahr

January Mornings – Gesundes Soulfood im Winter: Blaubeer-Bananen Pancakes

collage-02-bananen-blaubeer-pancakesEs gibt Dinge, die weiß man bereits bevor man sie probiert hat. Wie ein gutes Buch, bei dem man schon nach den ersten Zeilen spürt, dass es zu dem Buch deines Lebens werden wird. Oder wie jedes Jahr aufs neue der Frühling, wenn die ersten richtig kräftigen Sonnenstrahlen ins Gesicht fallen. Oder eben auch wie Pancakes zum Frühstück.

Da so ziemlich jeder weiß, dass ich eine riesengroßer Frühstücksliebhaber bin, muss auch dieses Jahr mit einem Frühstücksrezept gestartet werden. Auch wenn ich sonst gerne wechsel zwischen einer Joghurt-Bowl, Erdmandelporridge oder auch mal selbstgebackenen Brötchen, müssen Pancakes auch mal sein. Besonders an diesen „Nach den Ferien“-Tagen, die du doch bestimmt auch kennst.
Und es ist der letzte Tag vom Januar und das bedeutet Soulfood. Und damit du auch eine Menge davon essen kannst, hab ich mich an Banana-Pancakes probiert.
Zugegeben: Ei und Banane war jetzt nicht so wirklich standfest in der Pfanne, deshalb hab ich etwas Buchweizenmehl und Mandeln dazugeben. Und am Ende kommen noch Blaubeeren mit in den Teig.

Die Pancakes halten als Frühstück recht lange satt, sind nicht ganz so mächtig wie das Original und schmecken aber trotzdem nach Soulfood und ein bisschen auch nach Frühling.

Irgendwo las ich letztens noch „Who said that healthy recipes have to be salad?“.

bananen-blaubeer-pancakes-klein-2bananen-blaubeer-pancakes-klein-1174

Read More

journal | LECKER wird 10! — Feier in der Küche

P1090488-1
Oh, schreck! Es oft tatsächlich schon über ein halbes Jahr her, dass ich in den Kinderschühchen meines Blogstartes den letzten „ichstelleeucheinezeitschriftvor“-Blogpost gemacht habe. Dann aber mal wieder ran an die Tomaten.
Ich muss schon sagen, dass ich Kochzeitschriften sehr mag! Auch wenn sie bei uns meistens nur zu Inspiration und zum Bestaunen der tollen Bilderchen dienen. Das mit dem Nachkochen ist ja allgemein bei uns so ein kleines Problemchen, da ich ja, wie ihr wisst, noch nicht allzu alt bin und natürlich mit Mama und Papa zusammen esse. Trotzdem komme auch ich manchmal zum Zug in Sachen kochen. Heute Mittag stehe ich zum Beispiel endlich mal wieder alleine am Herd! Ich werde euch noch berichten…PicMonkey Collage_food
An Kochzeitschriften und Büchern gibt es ja schon eine Menge an Inspirationen. Die kleine Ausgabe der lecker fand ich aber schon immer toll. Jetzt feiern sie Geburtstag und werden sogar schon 10!
Ich hab sie jetzt eindeutig wieder für mich entdeckt, denn es sind einfach Rezepte, die auch ein „kleines Kindchen“ wie ich toll findest (obwohl ich mich auf diesem Gebiet schon sehr weit vorgeschritten fühle) und die auch nicht allzu zeitaufwendig zuzubereiten sind.
P1090471_Kopie
Es gibt in jeder Ausgabe einfach tolle Anregungen und auch mal Ideen für ein abendliches Festtagsdinner.
Allein in dieser Ausgabe, lief mir dauerhaft das Wasser im Mund zusammen und es gab einen Haufen an tollen Dingen, die ich nachmachen will.

Zu ihrem 10. Geburtstag veranstaltet die lecker übrigens auch noch einen Geburtstagstortenwettbewerb, bei dem ihr eine tolle neue KitchenAid gewinnnen könnt. Um Teil des Geburtstagstortenrekords zu sein, solltet ihr bei Interesse einfach mal hier lesen oder euch die lecker beim Zeitschriftenhändler eures Vertrauens besorgen. Dann mal los!
P1090484_kopie

Neues Projekt im neuen Jahr – smashbookliebe und " journal my life"

Instagramfotosmatchbook

Ich liebe ja sowas. Ich finde es einfach unfassbar toll. Alte Fotoalben zu durchblättern und in Erinnerungen zu schwelgen. Über die ausgedruckten Bilder, die alten Filme, die Entwicklung zu staunen. Das Leben der letzten Jahre in einer Stunde abzugucken und die schönsten Momente genießen und den Ausdruck des Fotos mitfühlen. Die Fotoecken, die manche Fotos nur noch am seidenen Faden halten. Man möchte sie aber lieber trotzdem nicht erneuern, weil vielleicht der Uropa damals sie noch befestigt hat. Toll. Genau aus diesem Grund habe ich – das nirgends zu findende- smashbook bei den Weihnachtswichteln in Auftrag gegeben.
Da meine Mama Überraschungen genauso liebt wie ich, hat sie es natürlich nach längerer Suche trotzdem für mich ergattern können. Küsschen.
Da man mit diesem Buch eine Art des Scrapbooking und die schönen Fotoerinnerungsalbums…was ist die Mehrzahl von Album? *haha*
Auf jeden Fall ist das Buch toll und genau das richtig für mich, als heimlichen Scrapbookliebhaber.
Also. Jetzt kommen wir zu meinem Vorhaben. Ich möchte euch an meinen Erinnerungen teilhaben lassen und der Sinn von Erinnerungen ist ja schließlich sie festzuhalten. Das möchte ich tun. Das Buch ist für die einzelnen Monate aufgeteilt und ich möchte euch an Eden Monatsende meine Seiten -die ich mit ganz viel liebe gestalten werde- vorstellen. Wer bei mir auf Instagram schon zwischendurch mal ein bisschen reingeluschert hat, der hat auch gesehen, dass ich bereits die erste Seite angefangen habe zu gestalten. Ich hoffe meine Idee gefällt euch und wir können so unsere Ideen, Erinnerungen und Erlebnisse das ganze Jahr über mit einander teilen. Das buch wird dieses Jahr wachsen und hübscher werden und ich halte euch immer auf dem Laufenden.
Außerdem habe ich mir auch überlegt, wie ich das neue Projekt dieses Jahr nennen möchte. Da man ja zur Zeit in allerhand verschiedenen Blogs sieht, dass die Blogger durch die Kommentare nach Meinungen und Namen für ihre neuen Projekte fragen, wollte ich es anders machen und einfach schon einen Namen festlegen. Ich habe mich dabei für „journal my life“ entschieden, da ich denke das der Name gut passt und alles vereint.

P1070394_Kopie