Für alle Herbstmorgen: Kürbisporridge mit Karotten, Zimt und Walnüssen

Für alle Herbstmorgen: Kürbisporridge mit Karotten, Zimt und Walnüssen | nowmatterhow.de

Manchmal kommt man an einen bestimmten Punkt, in dem es nicht mehr weitergeht. Dann sollte man sich fragen, was einen eigentlich zurückhält.
Und genau das habe ich versucht, in dem ich einen Schritt zurück gegangen bin, um viele sehr große vorwärts gehen zu können.
Vier Monate waren nötig, um im richtigen Leben umzuziehen, ehrlich zu sein, kilometerweise Papier zu beschreiben, meine Zukunft aufzumalen und mich selbst wiederzufinden. Währenddessen ging ein ganz spezieller Sommer voller erster und letzter Male zu Ende und dieser stürmische Herbst wirbelte draußen bereits die bunten Blätter durch die Luft.
Wenn alles etwas zu bedeuten hat, dann will uns das Wetter wohl sagen, dass wir uns wappnen sollen. Uns bereit machen, zum Aufbruch oder auch einfach sicher zuhause in eine Decke einpacken und warten, bis sich der Sturm gelegt hat.
Wenn ich an diesen Herbstmorgen aufstehe, dann möchte ich Farbe in der Schüssel und etwas warmes, das davon ablenkt, dass ich mich gleich draußen durch die Kälte kämpfen muss.

Wer meine Frühstücksgewohnheiten sehr gut kennt der weiß, dass auch dort alles seine Zeit hat. So auch Porridge, der jetzt gerade fast jeden Morgen in der Schüssel landet. Am liebsten mit Kürbis und Walnüssen – zum einen weil es so wunderbar schmeckt, zum anderen allein schon wegen der schönen Farbe.

Für alle Herbstmorgen: Kürbisporridge mit Karotten, Zimt und Walnüssen | nowmatterhow.de

Hier wird sich in den nächsten Wochen einiges tun, aber jetzt essen wir erst mal zusammen Kürbisporridge. Wie schön wäre der Gedanke, wenn wir alle zusammen morgens frühstücken würden!

Rezept für Kürbisporridge mit Walnüssen
Zutaten für 2 Portionen

450g Hokkaidokürbis
2-3 Möhren
200g feine Haferflocken
400ml Pflanzenmilch
8 Seeberger Walnüsse Jumbo*
3-4 EL Ahornsirup
etwas Butter
eine Prise frisch gemahlene Muskatnuss
eine Prise Salz
2 TL Zimt
1 TL gemahlener Ingwer

Den Kürbis vom Kerngehäuse befreien, die Möhren schälen und beides in Würfel schneiden. In einem Topf das gewürfelte Gemüse mit reichlich Wasser zum Kochen bringen und etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis der alles weich ist. Das Wasser abgießen,  ein paar gekochte Stücke Kürbis abnehmen und an die Seite stellen. Das übrige Gemüse mit einer Gabel zu einem feinen Brei zerdrücken.
Etwas Butter in einen neuen Topf geben und schmelzen lassen. Die Haferflocken hinzugeben und leicht rösten. Die Pflanzenmilch hinzugeben und gut durchrühren. Den Kürbisbrei zu den Haferflocken rühren und ein paar Minuten köcheln lassen, damit der Porridge cremig wird. Den Ahornsirup je nach gewünschter Süße unterrühren. Den Porridge vom Herd nehmen und Eine Prise Salz, etwas frisch geriebene Muskatnuss, den Zimt und den gemahlenen Ingwer unterrühren.  Die Walnüsse knacken und die Kerne kurz anrösten. Den Kürbisporridge zusammen mit den Walnüssen und dem zur Seite gestellten Kürbis servieren. Nach Belieben noch etwas Ahornsirup und Pflanzenmilch hinzugeben.

Für alle Herbstmorgen: Kürbisporridge mit Karotten, Zimt und Walnüssen | nowmatterhow.de

Genieß den Herbst mit all seinen Farben!
Alles Liebe, Leah

*in Zusammenarbeit mit Seeberger

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *