knusprig gebratene Rotkraut Roulade aus Kartoffel-Rote Beete Teig auf einem Bett aus Salat

Wenn ich an Rotkraut – oder hier auch meist eher Rotkohl genannt – denke, dann kommt mir gleich die Weihnachtsganz oder Ente in den Sinn.

Aber irgendwie ist das Rotkraut doch viel zu schade um immer nur die Nebenrolle beim Weihnachtsessen zu spielen.
Heute schenke ich ihm die Hauptrolle als Füllung in meinen vegetarischen Rouladen aus Kartoffel- Rote Beete Teig, die ich auf ein Bett aus verschiedenen Sorten Salat, karamellisierten Kürbiskernen, Äpfeln und einem leckeren Dressing mit Kürbiskernsenf bette.

 

knusprig gebratene Rotkraut Roulade aus Kartoffel-Rote Beete Teig auf einem Bett aus Salat | nowmatterhow.de

Im Winter darf es für mich nämlich nicht immer nur ausschließlich Kekse, Kuchen und Bratäpfel geben, sondern auch gerne mal etwas herzhaftes, deftiges.
Da es aber an den Weihnachtsfeiertagen mit der Familie schon genug Fleisch zu essen geben wird, machte ich vegetarische Rouladen und versuchte mich auch gleich mal an dem Prinzip eines Serviettenknödels.
Hab ich tatsächlich noch nie gemacht, war aber gar nicht schwer.

Rotkraut schmeckt zwar am allerbesten selbstgemacht, aber für die Rouladen habe ich bereits fertiges verwendet. Es schmeckt lecker nach Apfel und ihr könnt es direkt als Füllung verwenden.
Ich schreibe dir aber gerne auch die Zutaten mit in das Rezept, die du benötigst, wenn du das Rotkraut selber machst.

Die Zutatenliste und das Rezept sehen zwar sehr lang und kompliziert aus, aber die Rouladen sind im Handumdrehen gemacht und der Aufwand ist auch eigentlich gar nicht so groß.
Außerdem entschädigt ihr würzig zimtiger Geschmack nach Weihnachten und mehr eindeutig für alles.
So gut – bestimmt auch zu Ente oder Gans am Weihnachtsabend!

 

knusprig gebratene Rotkraut Roulade aus Kartoffel-Rote Beete Teig auf einem Bett aus Salat | nowmatterhow.de

Zutaten für knusprig gebratene Rotkraut Roulade aus Kartoffel-Rote Beete Teig auf einem Bett aus Salat
für 4 Portionen

Kartoffel- Rote Beete Teig
500 g mehlig kochende Kartoffeln (entspricht etwa 8 großen)
Salz
250g Mehl
1 Ei
50 g gekochte und pürierte Rote Beete
Salz
Muskat

Rotkraut
1 Glas HAK Rotkohl mit Apfelstücken
oder:
1 kleiner Kopf Rotkraut
½ Zimtstange
2–3 Nelken und Wacholderbeeren
1 TL Kardamom
1 ⁄ 16 l Apfelsaft
1 ⁄ 16 l Rotwein
1 Zwiebel
1 EL Öl
2 TL Honig

Salatbett
Feldsalat, Radicchio, Kopfsalat
Kürbiskerne
Äpfel
3El Kürbiskernöl
3 EL Kräuteressig
1 TL Kürbiskernsenf
etwas Honig
Salz, Pfeffer
3 EL Apfelsaft

Zubereitung
„„Für den Teig die Kartoffeln gründlich waschen, in einem großen Topf mit gesalzenem Wasser ungefähr 25 Minuten weich kochen. Wenn sie fertig sind, das Wasser abgießen und die Kartoffeln auskühlen und trocknen lassen.
„„Durch eine Kartoffelpresse drücken, die übrigen Zutaten dazugeben und rasch zu einem glatten Teig verkneten.
„„Für die Füllung das Rotkraut halbieren, den Strunk entfernen und das Kraut in feine Streifen schneiden, mild salzen und mit Gewürzen, Apfelsaft und Rotwein mindestens 30 Minuten (am besten noch über Nacht) marinieren oder: das Glas mit dem Rotkraut öffnen und den Inhalt etwas in einem Sieb abtropfen lassen.
„„Zwiebel ebenfalls in feine Streifen schneiden, in Öl anschwitzen und mit Honig karamellisieren, mariniertes Rotkraut dazugeben, bei kleiner Flamme weichkochen und zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken, vor der Weiterverarbeitung unbedingt kalt werden lassen.
„„Den vorbereiteten Kartoffelteig auf einem leicht feuchten Geschirrtuch verteilen, das ausgekühlte Rotkraut darauf verteilen, einrollen und ca. 30 Minuten wie Serviettenknödel kochen. Wenn die Roulade fertig ist, gründlich abkühlen lassen (ca. 20 Minuten), dann in schräge Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Butter, Knoblauch und frischem Rosmarin bei mittlerer Hitze knusprig braten.
Achtung: Wenn das Rotkraut verbrennt, schmeckt es bitter.
„„Den Salat waschen und in mundgerechte Stücke teilen, die Kürbiskerne in einer Pfanne trocken knusprig rösten, die Äpfel klein schneiden. Das Kürbiskernöl, Essig, Senf, Honig, Salz und Apfelsaft zu einem Dressing verrühren, den Salat damit marinieren und abschmecken.
Den marinierten Salat in die Mitte des Tellers portionieren und drei Scheiben der Rotkrautroulade dazulegen.
Du kannst die Rouladen auch mit Pilzen und Schafkäse, Ratatouille oder Spinat füllen.
Wenn du keine Rote Beete magst, dann einfach ein zweites Ei zum Teig geben.

 

knusprig gebratene Rotkraut Roulade aus Kartoffel-Rote Beete Teig auf einem Bett aus Salat | nowmatterhow.de

Vielleicht ist das ja auch ein Rezept für die Weihnachtstage für dich oder für „zwischen den Jahren“ oder einfach so. Hauptsache es schmeckt!

Allerliebste Grüße,

Leah

 

* in Zusammenarbeit mit Degustabox

2 Kommentare zu “knusprig gebratene Rotkraut Roulade aus Kartoffel-Rote Beete Teig auf einem Bett aus Salat

  1. Oh my God, habe ich gerade gedacht, als ich Dein Rezept hier entdeckt habe. Die Kombination Rotkraut, Kartoffeln und rote Beete hat mich überzeugt.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »