Herbststimmung: Quinoawaffeln mit Pflaumenkompott

pflaumenkompott-quinowaffeln-klein-1-16

Zu Waffeln hat doch jeder so seine eigene Geschichte zu erzählen.
Jeden Sonntag auf Oma’s Couch mit heißen Kirschen oder in Gesellschaft einer ganzen Kindergeburtstagsmeute.
Wenn der Duft von Waffeln, durch die Wohnung zieht, dann werden immer Erinnerungen wach. Bei mir zumindest.

Es ist eines der Wohlfühlgerichte, bei denen einem warm ums Herz wird und man alle Sorgen vergisst.

pflaumenkompott-quinowaffeln-klein-1-6

Draußen fallen schon die ersten Blätter von den Bäumen und der letzte warme Tag ist wohl auch vorbei.
Mein Vater steht auf der Leiter und pflückt die paar Pflaumen, die noch nicht gleich das Weite gesucht haben und jetzt leider zermatscht im Gras liegen.
Und ich? Ich stehe drinnen in der Küche und backe Waffeln. Seit langem endlich mal wieder.

collage_02_pflaumenkompott-quinowaffeln-klein

Die Waffeln mit Quinoa im Teig passen ganz prima mit dem Pflaumenkompott zusammen und sie schreien schon besonders laut nach Herbst.

Das Quinoa lässt den Teig nochmal so ein extra bisschen aufgehen und macht ihn super fluffig.
Meist werden Süßspeisen durch Quinoa ja eher etwas herzhaft-würziger, aber den Waffeln tut diese Note eigentlich ganz gut, wie ich finde.

Und, dass warme Früchte einfach toll sind, dass weiß ich ja allerspätestens seit den leckeren Aprikosen, auf die ich ja immer gerne wieder verweise. So ein Kompott ist eben ganz schnell gemacht und lässt sich auch super mit etwas griechischem Joghurt zum Frühstück essen. Oder auch als Brotaufstrich. Pflaumen und Zimt, meine Freunde, ist eine unschlagbare Kombination! Für eine andere Note, kannst du auch noch ein bis zwei Zweige Rosmarin hinzugeben, schmeckt auch toll.

pflaumenkompott-quinowaffeln-klein-1-19

Rezept für die Quinoawaffeln
für etwa 8 Herzwaffeln

120g Dinkelmehl
30g Buchweizenmehl
60g gekochtes Seeberger Quinoa*
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
2 TL Zucker
300ml Milch
2 TL neutrales Öl
1 TL Vanilleextrakt
2 große Eier (L)
2 TL Backkakao
Kokosfett zum Einfetten für das Waffeleisen

Das Mehl, Quinoa, Backpulver, Salz, Zucker und das Öl in eine große Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren.
Dann die Eier trennen, die Milch zu den Eigelben geben un dmit einem Handrührgerät cremig rühren. Das Eiweiß getrennt aufschlagen bis Eischnee entsteht.
Die Eigelbmasse zu den trockenen Zutaten geben und glatt rühren. Den Eischnee vorsichtig unterheben.
Das Waffeleisen vorheizen und mit etwas Kokosfett einfetten.
Wenn es heiß ist, den Teig portionsweise zu Waffeln ausbacken.
Die Waffeln im warmen Ofen warm halten, wenn du sie noch heiß servieren möchtest.

Rezept für das Pflaumenkompott mit Zimt

350g reife Pflaumen
3 EL flüssiger Honig
1 Zimtstange
3 TL Wasser

Die Pflaumen halbieren und entsteinen. In eine kleine Pfanne oder in einen Topf geben und mit dem Honig, der Zimtstange und dem Wasser bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze etwa 5-8 Minuten einkochen lassen. Wenn du sie lieber etwas weicher, zerkochter magst, dann brauchen sie noch etwas länger. Die Zimtstange vor dem Anrichten rausnehmen.

pflaumenkompott-quinowaffeln-klein-2-4

Ich bin dann mal Waffeln essen.

Alles Liebe,
Leah.

*in Zusammenarbeit mit Degustabox.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare zu “Herbststimmung: Quinoawaffeln mit Pflaumenkompott

  1. Mhh sehr lecker. Ich habe schon so lange keine Waffeln gebacken, jetzt habe ich richtig Lust darauf bekommen!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »