Gegrillte Paprika-Linsen-Dip und Karottenhummus mit Veggie Gemüse Chips

_DSC9767-1

Die letzten Eicheln knacken unter meinen Füßen. Die Menschen, die mit mir auf die Bahn warten, sind schon ganz nervös. Eine allgemeine Hektik herrscht. Warme Heizungsluft schlägt mir beim Betreten der bereits mit roten Schleifen und Tannenbäumen geschmückten Kaufhäuser entgegen. Ab morgen darf die Beleuchtung endlich erstrahlen.
Die letzten bunten Blätter hängen an den Bäumen, der Großteil liegt zertreten und vermischt auf dem Boden. Wir haben schon die dicke Jacke aus den Untiefen des Kleiderschrankes geholt und den Schal hoch ins Gesicht gezogen.

Während ich in der Bahn von oben auf die bunten Bäume schauen kann, kommt mir eine Idee. Es liegt noch eine ganze Tüte voll mit Pastinake, Rote Bete, Süßkartoffel und Karotte zu Hause. Knusprig geröstete und leicht gesalzene Veggie Gemüsechips*. Die sehen fast so aus, wie ganz viele bunte Blätter, wenn man sie aus der Tüte befreit.
Ich brauche einen Dip dazu. Oder noch besser: zwei.

Und die hab ich dir heute mitgebracht.

Als kleinen Snack für Zwischendurch sind die Dips ideal, denn sie haben genau die richtige Konsistenz um die Gemüsechips hinein zu dippen. Du kannst die Reste aber auch wunderbar als Brotaufstrich nutzen.

Chips_Dips_Collage02-1

Rezept für den Karottenhummus

150g Karotten
150g gekochte Kichererbsen
3 Knoblauchzehen
1 EL Tahin
2 EL Zitronensaft
1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
Salz und Pfeffer
2 EL kaltes Wasser
etwas Öl zum Beträufeln
Sesam zum Bestreuen

Den Backofen auf 200°C stellen. Die Karotten schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Kichererbsen gut ausspülen und abtropfen lassen. Den Knoblauch schälen und ebenfalls klein schneiden. Karotten und Knoblauch in eine kleine Form geben, mit Öl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Für etwa 40 Minuten im Ofen lassen bis die Möhren weich sind. Alles etwas auskühlen lassen und dann in ein Gefäß geben geben. Tahin, Zitronensaft, Kümmel und Wasser dazugeben und gut pürieren. Eventuell noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Nach Belieben mit etwas Sesam bestreuen.

Dips_Chips_Collage

Rezept für den Dip mit gegrillter Paprika und Linsen

2 Hände voll Pardina-Linsen
1 Hand voll rote Linsen
Wasser
1 große rote Paprikaschote
1 EL weißer Balsamico-Essig
2 TL Tamari
1 TL gemahlener Kümmel
3 TL geräuchertes Paprikapulver
3 EL Olivenöl
eine Hand voll geröstete Walnüsse
Saft von einer halben Zitrone
Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 240°C vorheizen. Die Paprika aufschneiden, Kerne entfernen und in vier Stücke schneiden. Auf ein Backblech mit Backpapier legen und mit Salz und Pfeffer würzen. Im Ofen rösten, bis die Stücke weich sind. Heraus holen und abkühlen lassen. Den Ofen für das Hummus angestellt lassen.
Die Linsen gründlich ausspülen und in der doppelten Menge Flüssigkeit kochen bis sie vollständig weich sind (kein Salz hinzugeben, sonst werden sie nicht weich).
Die Walnüsse in einer trockenen Pfanne leicht anrösten. Die geröstete Paprika, die Linsen und Walnüsse zusammen mit dem Rest der Zutaten in ein Gefäß geben und mit einem Stabmixer gut pürieren.

Gekühlt halten sich beide Dips etwa eine Woche.

_DSC9668-1

Alles Liebe,
Leah

PS: Danke an mein wunderbares Handmodel. Merci!

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Seeberger. Die leckeren Gemüsechips, die du hier siehst wurden mir unentgeltlich zur Verfügung gestellt, trotzdem habe ich sie selbst gegessen und für sehr lecker befunden. Meine Meinung und mein Geschmack  sind nämlich nicht käuflich.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Comments

  1. Mhh das sind zwei tolle Rezepte. Ich plane gerade einen Brunch, da passen solche Dipps perfekt!=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Antworten
    • nowmatterhow 22/11/2016

      Liebsten Dank, Krisi.
      Für einen Brunch sind Dips wirklich eine tolle Idee.
      Alles Liebe,
      Leah

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *